Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network VI Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
LSU-Landesvorsitzender von 2015 bis 2019
Die LSU Berlin trauert um ihren langjährigen Landesvorsitzenden Markus Klaer. Er war von 2015 bis 2019 Landesvorsitzender der LSU Berlin sowie von 2017 bis 2019 Mitglied im Kreisvorstand der LSU Tempelhof-Schöneberg. In seine Amtszeit fiel die organisatorische Gründung der LSU-Kreisverbände in Berlin und die Verankerung schwul-lesbischer-bisexueller-transsexueller Themen im Abgeordnetenhaus, in dem er von 2011 bis 2016 saß und dem er seit 2019 wieder angehörte.
weiter

22.03.2020 | Maria E. Rotter
#stayhome - Bleibt zu Hause!
LSU-Aktion zur Corona-Krise

Die Lage ist ernst! Mit einer Aktion in den sozialen Medien ruft die LSU Berlin alle Berlinerinnen und Berlin auf, zu Hause zu bleiben, um sich selbst und andere vor dem neuartigen Coronavirus zu schützen.

"Unser Dank gilt allen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten und alles am Laufen halten", betonen die LSU-Mitglieder.
weiter

Treffen mit der Arbeitsgemeinschaft Schwule Lehrer

Ein wichtiges aber auch umstrittenes Thema hat die LSU Berlin mit CDU-Landespolitikern und der GEW-Arbeitsgemeinschaft Schwuler Lehrer besprochen: Die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt als Themen frühkindlicher Inklusionspädagogik. Künftig wollen beide Organisationen bei diesem Thema noch enger zusammenarbeiten.

weiter

05.02.2020 | Maria E. Rotter
Hassgewalt in Berlin bekämpfen
Veranstaltung mit Experten im Café Ulrich
Die Polizeistatistik belegt es: Die Zahl der Straftaten gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle und trans Menschen in Berlin hat zugenommen. Bei einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung auf Einladung der LSU Berlin erläuterten Experten unter anderem, welche Hilfsangebote es in Berlin bereits gibt und wie man diese nutzen kann.
weiter

27.01.2020 | Maria E. Rotter
Gedenken als Mahnung und Auftrag
LSU Berlin erinnert an homosexuelle Opfer des Nationalsozialismus
Vor 75 Jahren befreite die Rote Armee die letzten 7.500 Gefangenen des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Am Mahnmal für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus hat die LSU Berlin gemeinsam mit Politikerinnen und Politikern aller Fraktionen sowie Vertreterinnen und Vertretern der LSBTI*-Community der Ermordeten gedacht. Aus der Erinnerung folgt für die LSU aber auch ein politischer und gesellschaftlicher Auftrag.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon