Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network VI Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
26.05.2019 | Maria E. Rotter
Klares Signal gegen Diskriminierung
Schutz sexueller Identität im Grundgesetz verankern

Starke Unterstützung für eine der wichtigsten Forderungen der LSU: Der Berliner Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak spricht sich für die Aufnahme der sexuellen Identität in Artikel 3 des Grundgesetzes aus. Die Ergänzung des Gleichheitsartikels sei ein klares Bekenntnis zu einer offenen und freiheitlichen Gesellschaft, in der LGBTIQ selbstverständlich dazugehören und ein Recht darauf haben, angst- und diskriminierungsfrei zu leben, betont Luczak.

weiter

LSU und JU besuchen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen
"Wer hier rausgeht und sagt, es war alles gar nicht so schlimm, dem ist nicht mehr zu helfen", betonte der CDU-Landesvorsitzende Kai Wegner bei einem Besuch in der Gedenkstätte Hohenschönhausen. LSU und JU Berlin hatten ihn zu diesem Besuch eingeladen. Die Führung durch das Gelände übernahm der LSU-Landesvorsitzende Mario Röllig, der dort selbst als politischer Häftling inhaftiert war.
weiter

Berliner CDU positioniert sich gegen Konversionstherapien
Großer Erfolg für die LSU Berlin: Der Antrag zum Verbot von Konversionstherapien, den vier LSU-Mitglieder eingebracht hatten, wurde von den Delegierten einstimmig angenommen. Neben vielen prominenten Besuchern am LSU-Infostand im Foyer freut sich der Landesverband über viele neue Mitglieder.
weiter

Antrag der LSU beim Landesparteitag der CDU Berlin
Im Auftrag des Landesvorstands der LSU Berlin haben vier LSU-Mitglieder aus dem CDU-Kreisverband Tempelhof-Schöneberg einen Antrag gestellt, der auf dem Landesparteitag am 18. Mai beraten und verabschiedet wird. Darin werden die Berliner CDU-Bundestagsabgeordneten aufgefordert, sich für ein Verbot der Konversionstherapien einzusetzen. Die Antragskommission empfiehlt dem Parteitag die Zustimmung.
weiter

LSU Berlin begrüßt Ankündigung von Kai Wegner

Der designierte neue Landesvorsitzende der Berliner CDU, Kai Wegner, hat gestern angekündigt, als erster Landesverband der CDU der LSU den Status einer Vereinigung geben zu wollen. Die LSU Berlin, die bislang lediglich ein Arbeitskreis der Partei ist, begrüßt diesen Vorstoß.

weiter

Politische Veranstaltungen der Berliner Kreisverbände
Gleich zwei Veranstaltungen im Berliner Regierungsviertel gab es in dieser Woche für politikinteressierte LSU-Mitglieder. Am Montag war die LSU Tempelhof-Schöneberg zusammen mit weiteren LSU-Mitstreitern aus nah und fern im Bundespresseamt zu Besuch. Am Mittwoch stand ein Treffen der LSU Pankow mit dem Berliner Bundestagsabgeordneten Kai Wegner auf dem Programm.
weiter

04.04.2019 | Maria E. Rotter
Bundesländer wollen "Homo-Heilung" verbieten
LSU Berlin begrüßt Bundesratsinitiative
Mit Hilfe einer Initiative im Bundesrat wollen mehrere Bundesländer - darunter Berlin sowie mehrere unionsgeführte Länder - das Verbot der Konversionstherapien vorantreiben. Die LSU Berlin begrüßt diesen Vorstoß. Denn klar ist: Homosexualität ist keine Krankheit.
weiter

Vertreter der LSU Berlin treffen Philipp Amthor MdB

Auf eine junge, konservative und streitbare Stimme aus dem Bundestag trafen Vertreter der LSU am Abend in der Landesgeschäftsstelle der CDU. Philipp Amthor MdB war zu Gast bei der JU Charlottenburg-Wilmersdorf und sprach dort über die Zukunft der CDU als Volkspartei. Sein Anliegen: vor allem junge Wähler*innen wieder für die CDU gewinnen, indem man Inhalte und nicht Personen im Fokus hält. Auch das Thema „Ehe für alle“ kam zur Sprache.

weiter

30.03.2019 | Maria E. Rotter
Ein gutes Signal
LSU Berlin begrüßt die Einigung für den Landesvorsitz der CDU
Am 29. März nahm Mario Röllig als frisch gewählter Berliner LSU-Vorsitzender erstmals an einer Sitzung des CDU-Landesvorstands teil. Die Botschaft von Monika Grütters und Kai Wegner zur Debatte um den zukünftigen Landesvorsitz in der Berliner CDU war: "Wir sind uns einig."
weiter

Pressemitteilung zu Übergriffen auf transsexuelle Sexarbeiter*innen

Zu den jüngsten Übergriffen auf transsexuelle Sexarbeiter*innen in der Kurfürstenstraße erklärt der Vorsitzende des Berliner Landesverbands der Lesben und Schwulen in der Union (LSU Berlin), Mario Röllig:

“Berlin muss eine sichere Stadt werden, egal wie man lebt oder wen man liebt.” Die Polizei müsse in die Lage versetzt werden, Menschen aller geschlechtlichen Identitäten und sexueller Orientierungen wirksam zu schützen.

weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Termine